Wärmepumpen

Heizen Sie nachhaltig, kostengünstig mit Umgebungsenergie. Wir beraten Sie zu der besten Heiztechnologie für Ihr Zuhause und möglichen Förderungen.

Nutzen Sie den Heizungsrechner für eine schnelle und einfache Anfrage.

Wärmepumpen: klimaneutral, nachhaltig und zukunftssicher Heizen

Zahlreiche Hausbesitzerinnen oder Hausbesitzer rund um Rheda-Wiedenbrück, Gütersloh und Delbrück setzen mittlerweile auf moderne Wärmepumpen. Die innovative Technologie gehört bei vielen Neubauten bereits zum Standard. Inzwischen erfreut sie sich bei der Sanierung älterer Heizungen ebenfalls wachsender Beliebtheit. Schließlich verbrennen die fortschrittlichen Anlagen weder fossile Rohstoffe, noch produzieren sie klimaschädliches Kohlendioxid. Sie nutzen die im Erdreich, in der Luft und im Grundwasser kostenlos verfügbare thermische Energie. Die von erfahrenen Experten der Freitäger GmbH installierten Geräte versorgen Ihr Heim zu allen Jahreszeiten zuverlässig mit Wärme. Bestimmte Systeme eignen sich zudem hervorragend, das Gebäude kostengünstig, sanft und ohne Luftzug zu klimatisieren.

Durch staatliche Programme geförderte Wärmepumpen lassen sich problemlos mit weiteren Energieträgern aller Art kombinieren. Diese sogenannten Hybridheizungen ergänzen Sie idealerweise mit einer Photovoltaikanlage und erzeugen damit Ihren Strom selbst. So begegnen Sie langfristig steigenden Energiekosten wirkungsvoll und verringern Ihre Abhängigkeit von den klassischen Versorgern. Gerne informieren Sie unsere Fachleute persönlich über die Vorzüge heutiger Wärmepumpen. Die unverbindliche Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail lohnt sich.

Innovative Technologie – Wärmepumpen für Rheda-Wiedenbrück, Gütersloh und Delbrück

Die Arbeitsweise einer Wärmepumpe gleicht im Prinzip der eines Kühlschranks – jedoch mit umgekehrter Wirkungsweise. Um Heizungswärme zu erzeugen, heben solche Anlagen im jeweiligen Medium vorhandene Temperaturen auf ein höheres Niveau. Dafür benötigten Strom nutzen die technisch anspruchsvollen Systeme ausgesprochen effizient. Aus der unmittelbaren Umgebung Ihres Grundstücks holen sie damit das Drei- bis Vierfache an Wärmeenergie. Dies wiederum erfolgt in mehreren Schritten:

  • Zu Beginn nimmt ein aus Frostschutzmitteln und Wasser zusammengesetztes Gemisch die vorhandene Energie auf.
  • Eine Pumpe befördert die Flüssigkeit zum Verdampfer.
  • Danach komprimiert der Verdichter den dort erzeugten Kältemitteldampf und gibt die dabei gewonnene Wärmeenergie an den Heizkreislauf weiter.
  • Dadurch verflüssigt und „entspannt“ sich das Kühlmittel wieder. Der beschriebene Prozess beginnt erneut.

Die Wärmepumpen unterscheiden sich im Kern lediglich aufgrund der eingesetzten Energiequelle. Abhängig von den Rahmenbedingungen vor Ort wählen Sie zwischen drei grundlegenden Varianten.

Die Arten der Wärmepumpe

Die Wasser-Wasser-Wärmepumpe
Weniger häufig finden in unserer Region Grundwasserwärmepumpen Anwendung. Zur Energieerzeugung benötigen diese zwei Brunnen in einem gewissen Mindestabstand. Dabei fördern die Anlagen Wasser aus dem höher Gelegenen. Das leiten sie nach dem „Abschöpfen“ der darin vorhandenen Wärme abgekühlt in das tiefere Reservoir zurück.


Die Luft-Wasser-Wärmepumpe
Mit dem vergleichsweise geringsten technischen Aufwand lassen sich – innerhalb wie außerhalb des Gebäudes – Luftwärmepumpen installieren. Sie saugen für den Betrieb erforderliche Umgebungsluft durch Gitter sowie Kanäle an und blasen diese anschließend wieder ins Freie. Während der kältesten und verbrauchsstärksten Wintermonate leidet die Effizienz von ausschließlich mit Luft betriebenen Wärmepumpen unweigerlich.

Die Sole-Wasser-Wärmepumpe
Sole-Wasser-Wärmepumpen holen die Energie aus dem Erdreich. Dazu zirkuliert in rund 1,50 Metern Tiefe eine Flüssigkeit durch im Boden verlegte Kunststoffrohre. Für die sichere Versorgung eines modernen Einfamilienhauses veranschlagen Fachleute circa 350 Quadratmeter Grundfläche. Ebenfalls mögliche Tiefenbohrungen von bis zu 100 Metern bedürfen einer speziellen Genehmigung durch die Behörden.

Viele der Wärmepumpen ermöglichen es, sie im „Umkehrbetrieb“ zur Kühlung von im Sommer schnell aufgeheizten Räumen zu nutzen. Insbesondere in Verbindung mit Flächenheizkörpern oder Fußbodenheizungen erweisen sie sich als sparsame, preiswerte und lautlose Alternative zu Klimageräten.

Flexibel erweiterbar und hocheffizient: Wärmepumpen für Hybrid-Heizungen mit Photovoltaik

Als Hybridheizung mit Öl-, Gas-, Pellets, einem Blockheizkraftwerk oder Solaranlagen kombiniert erzielen Wärmepumpen eine noch höhere Effizienz. So deckt etwa die Solarthermie im Großteil des Jahres meist den gesamten Warmwasserbedarf. Der für den Betrieb der Geräte durch eine Photovoltaikanlage CO2-frei produzierte Strom senkt zusätzlich die Energiekosten im ganzen Haushalt. So „betanken“ Sie beispielsweise Ihr Elektrofahrzeug zu Hause an der Wallbox beinahe kostenfrei. Gerne zeigen wir ihnen, welche enormen Chancen solche hybriden Systeme insgesamt bieten.

Lukrative Förderprogramme und ein kundenfreundlicher Service

Den Einbau klimaschonender Wärmepumpen oder Hybridheizungen fördern staatliche Stellen mit hohen Zuschüssen von bis zu 35 Prozent auf die Investitionskosten. Der Austausch „veralteter“ Ölheizungen und die Umsetzung individueller energetischer Sanierungsfahrpläne lassen die Summe noch weiter anwachsen. Alternativ stehen ausgesprochen zinsgünstige Darlehen für Ihre Finanzierung bereit. Unsere Experten beraten Sie gerne ausführlich zu allen Aspekten rund um die Wärmepumpe. Dabei prüfen wir gemeinsam, welche Programme eine optimale Förderung für Sie versprechen. Überall um Rheda-Wiedenbrück, Gütersloh und Delbrück steht Ihnen mit der J. Freitäger GmbH der perfekte Partner mit einem kompetenten sowie kundenfreundlichen Service zur Seite.

Was kostet meine neue Heizung?